Oper : Anna Netrebko warf Videorecorder aus dem Fenster

Die Opernsängerin Anna Netrebko will zwar kein Popstar sein, verhält sich manchmal aber wie ein randalierender Rocker. "Ich habe einmal einen Videorecorder aus dem Fenster geworfen", gestand die Sopranistin.

Hamburg - Danach sei es ihr tatsächlich besser gegangen, erzählte sie dem Hamburger Nachrichtenmagazin "Der Spiegel". Dramatisch kann die 35-Jährige also nicht nur auf der Bühne sein. "Ich habe das Talent, einen Sturm im Wasserglas zu entfachen", sagte die Russin. "Ich dramatisiere die Momente im Leben, die eigentlich gar kein Drama hergeben. Und danach lache ich über mich selbst."

Netrebko gestand, im Ausland ihre Landsleute zu meiden. "Die Russen, die nach Amerika ausgewandert sind, sind keine echten Russen mehr", sagte sie. Diese Menschen müssten immer zeigen, wie wichtig sie seien und wie viel Geld sie besäßen. "Vielleicht hängt es damit zusammen, dass wir so lange in diesem verschlossenen Land gelebt haben und deshalb eine Menge Komplexe haben", erklärte der Star, der sich nach eigenen Angaben seit Jahren keinen Urlaub gegönnt hat. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar