OPER : medeamaterial

Nach dem rauschendem Erfolg mit Purcells „Dido und Aeneas“ an der Staatsoper kehrt Sasha Waltz dorthin zurück. Dusapins Oper „medeamaterial“ nach Heiner Müller bildet den Ausgangspunkt für ihre choreografische Auseinandersetzung mit dem Mythos, der von Euripides bis Christa Wolf verarbeitet wurde. Es dirigiert Marcus Creed, Koloratursopranistin Caroline Stein singt die Medea. 19.30 Uhr, Staatsoper, Unter den Linden 7, Mitte

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben