Oper : Rumänischer Bariton David Ohanesian gestorben

Der international bekannte Bariton David Ohanesian ist tot. Der Rumäne galt als Ausnahmekünstler und spielte in seiner Karriere an mehreren großen Häusern unter anderem mit Luciano Pavarotti.

BukarestDavid Ohanesian ist im Alter von 80 Jahren gestorben. Der Sänger erlag am Sonntag im Bukarester Universitätskrankenhaus einem Herzinfarkt, wie die rumänische Agentur Mediafax berichtet.  Ohanesian trat auf fast allen großen Bühnen der Welt auf. Erfolge feierte er unter anderem in Hamburg, Berlin, Paris und Moskau.

Sein Debüt hatte der am 6. Januar 1927 in Bukarest geborene Ohanesian bereits 1950 an der Rumänischen Oper in Cluj, wo er schon bald zum Hauptsolisten wurde. Internationale Berühmtheit erlangte er durch seine Interpretation des Oedipe in George Enescus gleichnamiger Oper über den Ödipusmythos. An der Wiener Staatsoper debütierte Ohanesian 1970 als Alfio in "Cavalleria rusticana".

An der Hamburger Staatsoper sang er unter anderem mit Luciano Pavarotti und Monserrat Caballe. Rumäniens Kultusminister bezeichnete den Tod von Ohanesian als "enormen Verlust für die Kultur und Musik" seines Landes. Er würdigte auch das Spiel des Bariton auf der Bühne, der in seinen Rollen richtig aufging. (fsu mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben