Oper über Apple-Mitbegründer : Steve Jobs auf der großen Bühne

Mehrere Filme hat es über den Apple-Mitbegründer Steve Jobs schon gegeben, jetzt soll sein Leben auch auf die Bühne kommen - als Oper mit dem Namen "The (R)evolution of Steve Jobs".

Bald auch in der Oper zu sehen: Der verstorbene Apple-Gründer Steve Jobs.
Bald auch in der Oper zu sehen: Der verstorbene Apple-Gründer Steve Jobs.Foto: dpa

Das Leben von Apple-Mitgründer Steve Jobs soll nach mehreren Filmen nun auch als Oper auf die Bühne kommen. Das Opernhaus von Santa Fe kündigte die Premiere für 2017 an. Das Werk des Komponisten Mason Bates trägt den Namen „The (R)evolution of Steve Jobs“ („Die (R)evolution von Steve Jobs“).
Dabei solle es um die Einflüsse gehen, die Jobs geprägt hätten, wie Buddhismus, den schnellen Aufstieg und Fall in seiner ersten Zeit bei Apple oder seine Frau Laurene, erklärte die Santa Fe Opera am späten Mittwoch. Die Produktion „elektro-akustischer“ Musik werde „so innovativ wie der Mann selbst“ sein.

Bereits zweimal ist das Leben Jobs schon verfilmt worden: Ashton Kutcher schlüpfte in 2013 in die Rolle des jungen Apple-Erfinders, in diesem Jahr startet eine weitere Filmografie mit Michael Fassbender. Der Film wird am Abschlussabend des London Film Festivals im Oktober erstmals gezeigt.

Steve Jobs gründete 1976 zusammen mit Steve Wozniak und Ron Wayne das Unternehmen Apple Computer Company. Der erste Apple-Computer, der Apple I, steckte damals noch in einem Holzgehäuse. Der als Technik-Visionär gefeierte Jobs war im Herbst 2011 mit 56 Jahren an den Folgen einer langjährigen Krebserkrankung gestorben. (tsp/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben