OPER : Vergebliche Liebe

Foto: Andreas Mühe
Foto: Andreas Mühe

Die Nixe Rusalka (Ina Kringelborn) ist in einen Prinzen verliebt und sehnt sich nach menschlicher Gestalt. Der Preis, den sie dafür zahlen muss: sie verliert ihre Fähigkeit zu sprechen und riskiert, verdammt zu werden, wenn sie nicht die menschliche Liebe erringen kann. Barrie Kosky hat Antonín Dvoráks lyrisches Märchen Rusalka als ein Kammerspiel um eine vergebliche Liebe inszeniert.

19 Uhr, Komische Oper, Behrenstr. 54, Mitte

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben