Kultur : OPER

Alceste

Vor 320 Jahren starb der große Opernreformer Christoph Willibald Gluck. Lothar Zagrosek und das Konzerthausorchester erinnern an ihn mit halbszenischen Aufführungen seiner drei Reform-Opern. Am Donnerstag steht die italienische Fassung der „Alceste“ auf dem Programm. Der Regisseur und Choreograf Joachim Schlömer ist für die szenische Einrichtung verantwortlich. Alceste wird von Christane Oelze (Foto) gesungen.

Konzerthaus, Do 1.11., 20 Uhr, 19-50 €

0 Kommentare

Neuester Kommentar