Kultur : OPER

Matsukaze



Für Zeami, den klassischen Theoretiker und Praktiker des Nô, muss sich das Nô-Spiel auf der ihm eigenen Basis aus Tanz und Gesang entfalten. Davon lässt sich die Choreografin Sasha Waltz bei ihrer Inszenierung von „Matsukaze“ leiten. Das Stück handelt von zwei Schwestern, die denselben Mann lieben. Dirigiert wird die elegische Musik von Pablo Heras-Casado.

19.30 Uhr, 28-84 Euro

Staatsoper im Schiller Theater, Bismarckstraße 110, Charlottenburg

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben