Kultur : Oskar Pastior soll IM der Securitate gewesen sein

Der rumäniendeutsche Lyriker und Büchner-Preisträger Oskar Pastior soll von 1961 bis zu seiner Ausreise 1968 unter dem Decknamen „Otto Stein“ Informant der Securitate gewesen sein. Der Münchner Germanist Stefan Sienerth berichtet in der Zeitschrift „Spiegelungen“ von Pastiors schriftlicher Einwilligung vom 8. Juli 1961, die sich in einem rumänischen Archiv fand. Ob Pastior auch Personen belastet hat, ist nicht bekannt. Der Dichter, der 2006 mit 78 Jahren starb, war ein enger Freund der Literaturnobelpreisträgerin Herta Müller. In ihrem Roman „Atemschaukel“ schildert sie die Geschichte seiner Deportation in sowjetische Arbeitslager. Pastior war seit 1957 systematisch vom rumänischen Geheimdienst observiert und wegen systemkritischer Gedichte kurz vor seiner Rekrutierung lange verhört worden. Herta Müller zeigte sich gegenüber faz.net bestürzt über die Entdeckung. Sie habe, als sie davon erfuhr, „Erschrecken, auch Wut“ verspürt. Doch angesichts der historischen Umstände sei die nächste Reaktion Anteilnahme und Trauer gewesen.dpa/Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben