Osterkonzerte : Matthäuspassion und Mahler

Berlin wartet zu Ostern mit einer Vielfalt an Konzerten auf. Ein Überblick.

Berlin - Gustav Mahlers 7. Sinfonie und seine "Lieder eines fahrenden Gesellen" sind am Sonntag (20 Uhr) in der Philharmonie der österliche Beitrag der Staatskapelle Berlin innerhalb der Staatsopern-Festtage. Als Gesangssolist wirkt Thomas Quasthoff (Bassbariton) mit. Die Leitung hat Chefdirigent Daniel Barenboim. Am Vortag (18 Uhr) dirigiert dort sein Pariser Kollege Pierre Boulez unter Mitwirkung des Staatsopernchores Mahlers Sechste.

Bereits am Mittwoch (20 Uhr) und noch einmal am Karfreitag (15 Uhr) ist Bachs Matthäuspassion mit dem Deutschen Symphonie Orchester, dirigiert von Kent Nagano, zu erleben. Dabei singen der Windsbacher Knabenchor und namhafte Solisten, darunter Dietrich Henschel (Bass).

Lukaspassion und Requiem

Im Konzerthaus führt am Karfreitag die EuropaChorAkademie mit der Mendelssohn-Symphonia die Lukaspassion von Carl Philipp Emanuel Bach auf. Dabei handelt es sich um eine Erstaufführung aus dem aus Russland heimgekehrten Archiv der Sing-Akademie zu Berlin. Gekoppelt wird diese Wiederbelebung mit Mozarts Requiem. Bach-Choralbearbeitungen und Werke von Busoni und Mendelssohn Bartholdy verschmelzen im Orgelkonzert von Hausorganist Joachim Dalitz im Konzerthaus am Samstag (15:30 Uhr) und um 19 Uhr gefolgt von der Matthäuspassion mit der Akademie für Alte Musik und dem Rias-Kammerchor Berlin.

Mozarts Krönungsmesse

In der Französischen Friedrichstadtkirche in Mitte beginnt am Ostersonntag bereits um 6 Uhr ein Programm mit der Lesung der Ostergeschichte und Mozarts Krönungsmesse mit dem Vocalconsort Berlin und Organist Kilian Nauhaus.

In der Reihe "Osterkonzerte Berliner Schlösser 2007" wird im Schloss Köpenick aus dem Notenbuch Friedrichs des Großen musiziert. Im dortigen Kunstgewerbemuseum laden am Samstag (16 Uhr) Andreas Wenske (Oboe) und Armin Thalheim (Cembalo) zur Präsentation von Werken barocker Komponisten wie Händel, Graupner und Heinichen ein.

Zahlreich sind klingende Beiträge der leichten Muse, darunter am Sonntag um 15 Uhr im Philharmonie-Kammermusiksaal mit der IB-Bigband unter Boris Rosenthal innerhalb eines Swing-Festivals und um 19 Uhr in der Spandauer Zitadelle der Auftritt des Ensembles Gipsy Tabor. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben