Palast der Republik : Schimmernde Scheiben für Künstler

Die entfernten Scheiben des Palastes der Republik werden vom Senat kostenlos für nicht-kommerzielle, künstlerische oder gemeinnützige Zwecke abgegeben.

Berlin - Jeder Künstler beziehungsweise jede Institution könne fünf der bis zu 300 Kilogramm schweren Doppelglasscheiben erhalten, teilte Stadtentwicklungssenatorin Ingeborg Junge-Reyer (SPD) am Donnerstag mit. Für den Abtransport der Scheiben mit Ausmaßen von bis zu 2,20 mal 2,50 Meter müssen die Interessenten allerdings selbst sorgen. Die aus Sicherheitsglas bestehenden, braun getönten Scheiben können nicht zerkleinert werden, da sie sonst zerspringen.

Scheiben-Fans können ihre ganz persönliche Erinnerung an das ehemalige DDR-Gebäude von Juni an abholen lassen. Zuvor müssen sie schriftlich nachweisen, für welche Projekte die Glasplatten verwendet werden. Der Rest der Scheiben wird entsorgt. Interessenten können sich schriftlich an die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Hauptstadtreferat, Behrenstraße 42, 10117 Berlin, wenden. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben