Kultur : Palmen und Preise

-

Goldene Palme

The Wind That Shakes The Barley

von Ken Loach, Großbritannien

Großer Preis der Jury

Flandres von Bruno Dumont, Frankreich

Preis der Jury

Red Road

von Andrea Arnold, Großbritannien

Beste Darstellerin

Penélope Cruz, Carmen Maura,

Lola Duenas, Blanca Portillo,

Yohana Cobo und Chus Lampreave,

das weibliche Ensemble aus „Volver“

von Pedro Almodóvar, Spanien

Bester Darsteller

Jamel Debbouze, Samy Nacéri,

Roschdy Zem und Sami Buajila,

das Ensemble aus „Indigènes“ von Rachid Bouchareb, Argentinien / Marokko

Beste Regie

Alejandro González Iñárritu

für „Babel“, Mexiko

Bestes Drehbuch

Pedro Almodóvar für „Volver“, Spanien

Caméra d’or für

den besten Erstlingsfilm

Was There Or Was There Not

von Corneliu Porumboiu, Rumänien

Goldene Palme für

den besten Kurzfilm

Sniffer von Bobbie Peers, Norwegen

Preis der Sektion

„Un certain regard“

Luxury Car von Wang Chao, China

Großer Preis der

„Semaine de la critique“

Les amitiés maléfiques

von Emmanuel Bourdieu, Frankreich

Deutsche Filme wurden in den Nebenreihen mit Preisen ausgezeichnet. Matthias Luthardt erhilt für „Pingpong“ ( „Semaine de la critique“) den Drehbuchpreis des französischen Autoren- und Komponistenverbandes. In der gleichen Sektion wurden Matthias Müller und Christoph Girardet für den Kurzfilm „Kristall“ mit dem Großen Preis Canal + ausgezeichnet. In der Nachwuchsreihe Cinéfondation ging der zweite Preis an Stefan Müller und seinen Kurzfilm „Mr. Schwartz, Mr. Hazen & Mr. Horlocker“.dpa /Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben