"Parsifal" per Satellit : Bayreuth, jetzt auch im Kino

Keine Tickets für Bayreuth bekommen? Macht nichts, die Eröffnung mit "Parsifal" gibt's am 25. Juli auch im Kino.

Wir müssen gar nicht draußen bleiben: Das Richard-Wagner-Festspielhaus in Bayreuth. Foto: dpa/Nicolas Armer
Wir müssen gar nicht draußen bleiben: Das Richard-Wagner-Festspielhaus in Bayreuth.Foto: dpa/Nicolas Armer

Das gab es noch nie: Die Eröffnung der Bayreuther Festspiele wird in rund 100 Kinos in Deutschland, Österreich und der Schweiz übertragen. Wagner-Fans, die sich vergeblich um Tickets für Uwe-Eric Laufenbergs Neuinszenierung des „Parsifal“ am 25. Juli bemüht haben, können sie live auf der großen Leinwand verfolgen. Vor Beginn und in den Pausen des Drei-Akters unter der musikalischen Leitung von Hartmut Haenchen sollen Interviews und Reportagen einen Einblick hinter die Kulissen geben. In Berlin sind sechs Kinos dabei, das Cinestar SonyCenter, das Cubix am Alex, das Cinemaxx Potsdamer Platz, das Titania und die UCI Kinowelt in den Gropius-Passagen und Am Eastgate in Marzahn. Infos dazu gibt es auf er Webseite www.wagner-im-kino.de. Ebenfalls neu: eine Kooperation mit „Sky-Arts“. Erstmals in der Geschichte der Festspiele wird Frank Castorfs komplette „Ring“-Inszenierung live übertragen, es dirigiert Marek Janowski. Der Bezahlsender strahlt das „Das Rheingold“ (26.7.), „Die Walküre“ (27.7.), „Siegfried“ (29.7.) und die „Götterdämmerung“ (31.7.) aus. dpa/Tsp

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben