Kultur : Parteien: Schnupperkurs

Wie riecht die CDU? Wahrscheinlich riecht die CDU nach Flieder (Angela Merkel) und nach Old Spice (Frank Steffel). Außerdem ein bisschen nach Tante Theklas altem Eichenbüffet (konservativ). Muttererde, Weihrauch, Babyöl, Autoledersitze, Pfälzer Rotwein, das ist im CDU-Geruch alles mit drin. Es wird einem ganz blümerant bei dem Gedanken, dass die Berliner CDU - als erste Partei! - jetzt die kostenlose "Schnuppermitgliedschaft" anbietet. Die SPD hat ja bisher vor allem Schnuppermitgliedschaften im Kabinett von Bundeskanzler Schröder angeboten. Man muss bei der CDU anrufen, dann erklären sie: Die Schnuppermitgliedschaft dauert sechs Monate, man kriegt 70 Kilo Infomaterial, Einladungen, all das.

Was sagt da die Kulturkritik?

Ist eine Partei jetzt so etwas wie ein Buchklub oder eine Kreditkarte? Überall mal schnuppern, und dann die Partei mit den hübschesten Häppchen nehmen oder den leckersten Kandidaten? Und der Inhalt? Die jahrtausendealten Ideale der CDU, wo bleiben die eigentlich? Unsere Eltern waren übrigens mal in einem Buchklub. Das fing auch mit einer unverbindlichen Schnuppermitgliedschaft an. Die Schnuppermitgliedschaft habe ich als eine heitere, unbeschwerte Zeit in Erinnerung, interessante Bücher kamen, wurden beschnuppert, die meisten verschenkte man weiter, so weit alles prima. Leider verwandelte sich die Schnupper- automatisch in eine Dauermitgliedschaft, die nur bei Tod, Auswanderung oder nachweislicher Erblindung erlosch. Unsere lieben Eltern kämpften um ihren Austritt aus dem Buchklub einen jahrelangen verzweifelten Kampf, an Lektüre war nicht zu denken, während ein unaufhörlicher Strom langatmiger Romane, unlesbarer Sachbücher und nach Desinfektionsmittel riechender Bildbände sich in unsere Wohnstube ergoss. Also, beim Abschluss des Schnuppervertrages auf den Inhalt achten!

Die Parteien werden immer trashiger. Man muss sich nur mal die CDU-Homepage angucken. Die CDU ähnelt immer mehr dem Sender RTL 2. Und die anderen? Als nächstes lässt womöglich die SPD ihre Parteibücher in der Fußgängerzone von einem Vertreter verkaufen. Der führt vor, dass man das Parteibuch auch hervorragend zum Gemüsezerkleinern, als Saftpresse und als Fleckenentferner verwenden kann.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben