Party : Ein bisschen Glanz für Sarah Connors Ex

Kein Ausweis, keine Party: Wie hart Herrscher der Gästelisten sein können, war bei der "Movie meets Media"-Fete im Ritz zu erleben.

Sonja Pohlmann
Mark Terenzi
Alein, allein. Mark Terenzi muss jetzt ohne Sarah ausgehen. -Foto: dpa

Da konnte „Viva“-Gründer Dieter Gorny noch so oft beteuern, wirklich er selbst zu sein und als Beweis sogar seine Visitenkarten zurücken. Es nutze nichts, die Frau, die über die Gästeliste herrschte, blieb hart. Kein Personalausweis, kein Zutritt zur „Movie meets Media“-Party im Hotel Ritz Carlton, wo die Film- und Fernsehbranche am Freitagabend zusammen mit Vertretern aus Kultur, Wirtschaft, Sport und Politik feierte.

Doch Gorny hatte Glück, schnell erkannte ihn jemand aus dem Team des Veranstalters Sören Bauer und besorgte das Eintrittsband auf dem kurzen Dienstweg – vermutlich ein seltsames Gefühl für jemanden, der mit der Gründung des Musiksenders erst die Plattform für viele Stars und Sternchen geschaffen hat, die bereits oben im Ballsaal feierten. Beispielsweise „Viva“-Moderatorin Janin Reinhardt, die zusammen mit ihrem Freund, dem Schauspieler Kostja Ullmann, zu den Partyhoppern gehörte. Erst die Feier der ARD Degeto im wenige Meter entfernten K4 in der Eichhornstraße, dann rüber zu „Movie meets Media“ ins Ritz lautete nicht nur für sie, sondern auch für die „Tatort“-Kommissare Dominic Raacke und Axel Milberg oder „Landarzt“ Wayne Carpendale das Programm. Hier trafen sie auf eine bunte Mischung von Gästen wie Model Franziska Knuppe, Produzenten Oliver Berben, den niedersächsische Ministerpräsident und Christian Wulff seine Frau Bettina, Schauspieler Sven Martinek und Freundin Xenia Seeberg, Moderatorin Mareille Höppner samt Mann Arne Schönfeld. Schauspieler Claude Oliver Rudolph nutze sein Outfit, um gegen den Papst zu protestieren: „Papst – nee“, stand rot gedruckt auf seinem schwarzen T-Shirt.

Auch Comedian Mario Barth, der sich mit seinem Kollegen Dieter Tappert und Schauspielerin Anja Kling amüsierte,  dachte erst gar nicht daran, für den Ballsaal extra den Smoking herauszuholen. Er kam in Jeans und Hemd und entsprach dem durchschnittlichen und leider wenig glamourösen Party-Outfit vieler Gäste. Umso mehr fiel da der ganz in schwarz gekleidete Marc Terenzi, Ex von Sängerin Sarah Connor, auf. Angeblich zu seinem Leidwesen. Auch am Freitag wollten viel Journalisten nur eines von ihm wissen: Ist er neu verliebt? Beschweren kann sich das Ex-Boyband-Mitglied über die neugierigen Fragen jedoch nicht, denn mit Auftritten wie bei „Movie meets Media“  hilft er scheinbar gerne mit, die Gerüchteküche zu befeuern. Wie neuerdings so oft, tauchte Terenzi hier zusammen mit Ex-„Topmodel“-Teilnehmerin Gina-Lisa Lohfink auf. Wir sind nur gute Freunde, beteuern beide – vor allem aber sind sie Medienprofis, die ahnen, dass die Schlagzeilen um ihre mögliche Liebe die einzigen sind, die sie derzeit überhaupt kriegen können.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben