Kultur : PARTYKOMÖDIE

Berlin am Meer

Julian Hanich

Wolfgang Eißlers „Berlin am Meer“ verfolgt über 98 Minuten das ausschweifende Leben einer Gruppe von Nacht-, Party-, Musik- und Drogenmenschen im Berliner Sommer. Der Film hat vieles werden wollen. Ein rührender Liebesfilm mit melodramatischen Ausbrüchen. Ein exzessiver Einblick in das Nachtleben Berlins mit Musik von Mia, 2raumwohnung und dem Jeans Team. Eine Berlin-Komödie, die nicht nur lustig zu sein vorgibt, sondern tatsächlich witzig ist. Ein Stimmungsbild der bezaubernden Gegensätze dieser schmuddeligen Stadt. Eine kritische Studie über eine Generation, die das Fehlen von Idealen durch den gemeinsamen Tanz durch die Erlebnisgesellschaft wettmacht – und sich dabei doch allein fühlt. Heraus kam: wenig davon. Stattdessen: Ein allseits bemühter, fast immer gekünstelter Berlin-Film. Julian Hanich

„Berlin am Meer“, D 2007,

95 Min., R: Wolfgang Eißler,

D: Robert Stadlober, Anna Brüggemann, Jana Pallaske

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben