Partytipps : Kaffee Burger zieht Promis an

Im Kaffee Burger hofft man zur Berlinale-Zeit wieder auf prominente Besucher. Und das nicht ohne Grund: Vor drei Jahren stattete Madonna dem Café einen Spontanbesuch ab.

von
Wilde Nächte. Das Kaffee Burger ist bekannt für ausgelassene Partys.
Wilde Nächte. Das Kaffee Burger ist bekannt für ausgelassene Partys.promo

Den Laden kennt man ja. Heimstätte der Russendisko, Kaminers Wohnzimmer, jeden Sonntagabend Austragungsort der „Reformbühne Heim & Welt“, der ältesten Lesebühne Berlins. An den meisten Abenden wird im Kaffee Burger so schweißtreibend und dicht gedrängt getanzt, dass man sich wundert, warum die Velourstapeten in Kaminrot und Dunkelbraun nicht von den Wänden quillen.

Obwohl der Club in der Torstraße Ecke Schönhauser längst in jedem Touri-Guide empfohlen und an Wochenenden regelmäßig von Easyjet-Horden gestürmt wird, gelingt es den Betreibern doch immer wieder, ihre Gäste zu überraschen. Zum Beispiel am kommenden Mittwoch. Der Abend heißt „Ein Hit ist ein Hit“, und er könnte toll werden. Denn das Prinzip der Veranstaltung lautet: Menschen, von denen man es nicht erwartet, singen Lieder, die man nicht erwartet, dazwischen erklären Pop-Experten, wie die jeweiligen Songs einst entstanden sind.

Weil nächste Woche auch die Berlinale losgeht, hat Lothar Berndorff, der Veranstalter, bereits angekündigt, dass mit dem einen oder anderen Schauspieler als Gastsänger zu rechnen sein wird. Im letzten Jahr fand die Veranstaltung schon einmal am Vorabend der Berlinale statt. Heike Makatsch kam und trällerte „If you want to sing out, sing out“ von Cat Stevens, begleitet von ihrem Lebensgefährten, dem Tomte-Schlagzeuger Max Schröder. Anschließend sang Jessica Schwarz noch Sinatras „Something Stupid“ – im Duett mit Schauspielkollege Tom Schilling. Die zwei kennen sich aus „Verschwende deine Jugend“. Wer dieses Mal das Kaffee Burger beehrt, will Berndorff nicht verraten. Auf seiner Internetseite übertreibt er ein bisschen: „Wird Brad Pitt trotz Eisregen diesmal seinen Flieger erwischen? Singt Lindsay Lohan ein Duett mit Fritz Wepper? Nichts ist unmöglich.“

Tatsächlich hat das Kaffee Burger schon bewiesen, dass nichts unmöglich ist. Vor drei Jahren, wiederum zur Berlinale, ging an einem Mittwochabend plötzlich die Tür auf – und Madonna trat ein. Die war in der Stadt, um ihren Streifen „Filth and Wisdom“ vorzustellen. Sie blieb mehrere Stunden, der ungewöhnliche Besuch sprach sich schnell rum. Als die promintente Besucherin nachts um Viertel nach zwei wieder gehen wollte, mussten ihr Bodyguards erst den Weg durch die draußen wartenden Fanmassen bahnen. Zur diesjährigen Berlinale wird Madonna erneut erwartet. Aber zum Abend der singenden Schauspieler in der Torstraße kommt sie nicht. Sie ist doch hauptberuflich Sängerin.

Kaffee Burger, Torstraße 58, Mitte, heute Abend ist ab null Uhr „Mischkassettenparty“ mit Rock, Indie und Soul. Die singenden Schauspieler von „Ein Hit ist ein Hit“ fangen am Mittwoch um 20.30 Uhr an, Eintritt fünf Euro. Mehr Infos gibt es im Internet unter www.kaffeeburger.de.

Autor

2 Kommentare

Neuester Kommentar