Pete Seeger verstorben : Folklegende und Friedensaktivist

Mit diesen Lieder wurde er weltweit bekannt: "Where have all the Flowers gone" oder "If I had a Hammer". Nun ist der Folksänger Pete Seeger nach Medienberichten im Alter von 94 Jahren gestorben.

Pete Seeger bei einem Auftritt 2009.
Pete Seeger bei einem Auftritt 2009.Foto: dpa

Die Folklegende Pete Seeger ist nach Angaben der „New York Times“ am Montag (Ortszeit) im Alter von 94 Jahren gestorben. Er sei in einem New Yorker Krankenhaus eines natürlichen Todes gestorben, sagte sein Enkel der Zeitung. Der Musiker, Friedensaktivist, Politrebell und Umweltschützer war vor allem als Songschreiber bekanntgeworden. Sein Lied "Where have all the Flowers gone" („Sag mir, wo die Blumen sind“) wurde in den 60er Jahren zur Hymne der Friedensbewegung.
Marlene Dietrich, Hildegard Knef, Nana Mouskouri und viele andere trugen als Interpreten zum Welterfolg des Antikriegslieds bei. Unvergessen sind auch seine Polithits „If I Had A Hammer“ und „Turn, Turn, Turn!“ sowie der von ihm aufgebügelte US-Gospelsong „We Shall Overcome“, mit dem sich Joan Baez unsterblich machte.

6 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben