Peter Finkelgruen : Jüdischer Autor im Hungerstreik gegen Berliner Entschädigungsamt

Der in Köln lebende jüdische Autor Peter Finkelgruen ist nach jahrelangem Streit mit der Berliner Entschädigungsbehörde in den Hungerstreik getreten.

BerlinEr werde seinen Protest am 9. November zum Jahrestag der Reichspogromnacht am Berliner Holocaust-Mahnmal „massiv bekräftigen“, sagte der Schriftsteller. Der 67-Jährige leidet als Folge seines Aufwachsens im Ghetto von Schanghai unter schweren Herz-Kreislauf-Erkrankungen und hatte 2006 einen Herzinfarkt. Finkelgruen sagte, dass das Amt ihm – wie hunderten anderen NS-Opfern – die Kostenübernahme für medizinische Behandlungen verweigere und damit gegen das Bundesentschädigungsgesetz verstoße. Finkelgruens Eltern waren vor der NS-Verfolgung nach Schanghai geflohen, dort kam Peter Finkelgruen 1942 zur Welt. Ein Jahr später wurde der Stadtteil unter deutschem Druck zum Ghetto erklärt. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben