PETZOLD, WEINGARTNER, WNENDT : PETZOLD, WEINGARTNER, WNENDT

Christian Petzold

(51),

studierte an der Berliner dffb und hat seit seinem Debüt „Pilotinnen“ elf Filme gedreht, darunter „Die Innere Sicherheit“, „Yella“ und „Jerichow“, letztere mit Nina Hoss.

In Barbara spielt Hoss eine DDR-Ärztin, die flüchten will. Petzold gewann einen Silber-Bären dafür. 235 000 Zuschauer bisher,

sein persönlicher Rekord.

Hans Weingartner (41) stammt aus Österreich, studierte Neurowissenschaften, später Film in Köln. Nach „Das Weiße Rauschen“ landete er mit „Die fetten Jahre sind vorbei“ 2004 einen Kinohit.

In Die Summe meiner

einzelnen Teile
spielt

Peter Schneider einen

Mathematiker, der nach

einem Burn-out im Wald lebt. 21 000 Zuschauer.

David Wnendt (34),

studierte BWL und Publi-

zistik in Berlin, dann Film

in Prag und Potsdam.

Kriegerin ist seine Abschlussarbeit an der HFF.

Alina Levshin spielt darin eine junge, militante Neonazi-Frau, die durch die Welt rast „wie ein offenes Rasiermesser“ (Wnendt) und dennoch an ihrer Ideologie zu zweifeln beginnt.

100 000 Zuschauer.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben