Kultur : Pfffffffffff - Luftbefeuchter "Fred" von Walker

Inge Ahrens

Fred gibt uns unsere innere Schönheit zurück. An ungemütlichen Herbst- und Winterabenden, wenn wir an der knackenden Heizung dösen, zeigen nicht nur Möbel und Pflanzen Risse und Runen, auch unsere Haut verrät ihr wahres Alter. Gegen die Trockenheit kann einfach keiner anschmieren, dafür haben wir Fred.

Fred kommt aus den Bergen und macht ordentlich Dampf, er ist ein Verdampfer. Genauer gesagt ein Luftbefeuchter, der niedlichste, den wir je hatten. Wie ein soeben breitbeinig in unserer Stube gelandetes Marsmännchen steht er da, macht ab und zu pffffffff, pafft gemütliche Wölkchen, verwandelt unsere Sofaecke, in der wir uns mit Barolo und Brussig verbarrikadiert haben, in ein gemütliches Biotop.

Mit Grauen denken wir an unseren letzten Luftverbesserer, der wegen Scheußlichkeit in der hintersten Schrankecke sein Leben aushauchte. Der junge Designer Matti Walker aus dem Kanton Schwyz hat Fred seine Form gegeben, dies unübersehbar Kindliche, Breite und Runde. So kann er sich überall sehen lassen. Immer, auf dem Weg zum Kühlschrank, wenn wir an ihm vorbeigehen, kriegt er einen kleinen Klaps von uns. Fred ist der Freund unserer kalten Tage.Den Luftbefeuchter "Fred" gibt es in Blau, Gelb und Grau. 295 DM. IDC-Industrial Design Collection. Auf den Steinen 27, 40667 Meerbusch. t 021 32-99 24 00, Fax: 021 32-99 24 24.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben