Kultur : Pflanze, Tier, Mensch

Zum Jahreswechsel bieten viele Kunstvereine günstige Editionen an

Katrin Wittneven

Kunst schenkt man sich am besten selbst. Schließlich ist der Erwerb eines Bildes, einer Grafik oder einer Skulptur etwas weitaus Persönlicheres als der eines neuen DVD-Players – und vor allem bei Editionen oft auch eine lohnendere Investition: 1988 fertigte Gerhard Richter 250 Offset-Drucke für den Kunstverein Goslar an, die für 50 Mark angeboten wurden. Bei einer Auktion im vergangenen Jahr bezahlte ein Käufer in New York 26 000 Dollar für „Kerze II“.

Im aktuellen Überangebot an zeitgenössischer Kunst fällt es allerdings selbst Experten schwer, darüber zu orakeln, wer denn nun die Gerhard Richters von morgen seien könnten. Da hilft die Vorauswahl vieler Kunstvereine, die etablierte Größen und hoffnungsvolle Neuentdeckungen auch in diesem Jahr um eine Jahresgabe gebeten haben.

Zu den ersten Adressen in Sachen Jahresgaben gehört etwa der Kunstverein Braunschweig (www.kunstverein-bs.de, Ausstellung bis 12. Februar). Andreas Slominski offeriert drei Weinflaschen in einer Holzkiste unter dem schönen Titel „Wo ist Süden“ (1000 Euro) und Simon Dybbroe Møller bringt „All yesterday’s parties and their black and white reproductions“ in einer Box unter (Aufl. 7, 900 Euro). Für den Hamburger Kunstverein (www.kunstverein.de, Ausstellung bis 8. Januar) hat Christian Jankowski über Schönheit und Geschmack nachgedacht und die Mitarbeiter des Kunstvereins gebeten, ein Tier, eine Pflanze und einen Menschen zu fotografieren (Aufl. 7, 3800 Euro). Erhältlich ist hier auch noch die geheimnisvolle Fotoarbeit „Ghost Tree“ von Martin Boyce (Aufl. 10, 450 Euro).

Im Rahmen seiner Ausstellung im Kunstverein Oldenburg (www.kunstverein-oldenburg.de) hat Thomas Zipp fünf „Olympiazeichnungen“ angefertigt (je 1000 Euro). Der Kunstverein für die Rheinlande und Westfalen (www.kunstverein-duesseldorf.de) hat noch einen Brieföffner von Marc Camille Chaimowicz im Angebot (Aufl. 19, 590 Euro) sowie Beat Streulis Fotografie „New York 04“ aus dem Jahr 2005 (Aufl. 20, 850 Euro). Und weil die Jahresgaben nur an Mitglieder gehen, kann man mit einem Kauf für sich schon die erste gute Tat für 2006 verbuchen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben