• POLITISCHER THRILLER Ulrich Peltzer liest aus „Teil der Lösung“: Der gefühlte Aufstand

POLITISCHER THRILLER Ulrich Peltzer liest aus „Teil der Lösung“ : Der gefühlte Aufstand

Gregor Dotzauer

Ein Roman über linke Militanz, im Herzen unserer Zeit und mitten in Berlin. Ulrich Peltzer, 1956 in Krefeld geboren und seit drei Jahrzehnten in Berlin, hat mit „Teil der Lösung“ ein Buch geschrieben, das gleichermaßen auf Spannung wie auf Reflexion angelegt ist und sich genauso als vielfältig zusammengepuzzelter Thriller lesen lässt, wie als Liebesgeschichte zwischen Nele, einer 23-jährigen Studentin, und Christian, einem sich von Journalistenjob zu Journalistenjob durchmogelnden Mittdreißiger.

Das tatsächliche Auftauchen einer militanten Gruppe in Berlin, der ominösen „mg“, hat Peltzers Erfindung inzwischen eingeholt. Sein Buch lebt aber von literarischen Erkundungen der Präzisierung des Gefühls für einen Aufstand, wie es bei Rolf Dieter Brinkmann einmal hieß – Erkundungen mit eigener Genauigkeit. Zu wessen Nutzen und zu wessen Schaden hier Anschlagspläne ausgesponnen werden, geht unter im Starren auf ein undurchdringliches System, das sich nicht einmal mehr in Symbolfiguren verkörpert. Und das System starrt zurück: Die Sicherheitskräfte durchschauen die Denk- und Bewegungsmuster der jungen Militanten besser als diese selbst. Er erzählt mehr von subjektiven Ohnmachtsgefühlen als von objektivierbaren Machtverhältnissen. Er beschwört mehr die Sehnsucht eines entwurzelten linken Milieus nach Politik, als dass er Ideen entwickeln würde, was effektives Handeln wäre. In der Beschreibung dieser diffusen Gefühle ist er aber von einer staunenswerten Präzision, die dann doch besser mit einer sich entziehenden Wirklichkeit zusammengeht, als man meinen könnte. Gregor Dotzauer

Buchhändlerkeller, Do 29.11., 20.30 Uhr, 3 €

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben