POP : Antwort auf Conte

Foto: Promo
Foto: Promo

Der Mann musste wohl erst den Einstieg ins Rentenalter schaffen, bevor Rolf Zacher sein Debütalbum aufnehmen konnte. Ein Verlust, wie man spätestens nach der ersten Begegnung mit seiner Platte „Latest Hits“ bemerkt. Natürlich beschränkt sich der Stimmumfang von Berlins Antwort auf Paolo Conte auf maximal eineinhalb Töne, natürlich überschreitet der 69-Jährige auch mit diesen Liedern nicht das sorgsam gepflegte Image der verkrachten Existenz, die er als Schauspieler wie auch im echten Leben weidlich ausgespielt hat. Aber man merkt Rolf Zacher an, dass er sichtlich Spaß hat an seinem somnambulen Pop.

20.30 Uhr, Ufa-Fabrik, Viktoriastraße 10–18, Tempelhof

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben