Kultur : Pop-Artist Jeff Koons schrumpft auf der Reeperbahn

-

Nach den Widerständen gegen die ersten Pläne von Jeff Koons zur Gestaltung des Spielbudenplatzes an der Hamburger Reeperbahn hat der USKünstler ein abgespecktes Modell vorgelegt. Der neue Plan werde derzeit in den Fraktionen der Hamburger Bürgerschaft beraten, ehe der Senat über den Bau zu entscheiden habe, sagte eine Sprecherin der Baubehörde. Statt 110 Meter soll das Kunstwerk jetzt nur 80 bis 85 Meter hoch und zwei zunächst frei stehende Kräne über ein Element miteinander verbunden werden. Ende April hatte Koons seine umstrittene Kiez-Kunst in Hamburg vorgestellt.

Ob und wie die Fraktionen den zweiten Koons-Vorschlag unterstützen, ist derzeit parteiübergreifend offen. „Wir werden den neuen Vorschlag intensiv diskutieren“, sagte der kulturpolitische Sprecher der Schill-Partei, Gerd Hardenberg, am Mittwoch. Auch die CDU wolle sich erneut beraten, sagte deren verkehrspolitischer Sprecher, Bernd Reinert. Der Direktor der Hamburger Kunsthalle, Uwe Schneede, bewertete den Neu-Entwurf als „einen sehr vernünftigen Vorschlag“.dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar