POP : Sonderbare Kopfstimme

Ein Vierteljahrhundert ist es her, seit ein Song die Hitparaden beherrschte, von dem nur die wenigsten dachten, dass er das Zeug zum Hit hätte. Es sang ein Herr mit einer sonderbaren Kopfstimme. Zerbrechlich, seltsam und alles andere als alltäglich schmachtete Robin Gibb hinter irgendeiner „Juliet“ her. Hätte sich diese Stimme in den 20 Jahren zuvor nicht dank der Bee Gees schon als Trademark etabliert, wer weiß, was passiert wäre mit Robin Gibb. Heute gastiert er in Spandau.

20 Uhr, Zitadelle Spandau, Am Juliusturm

0 Kommentare

Neuester Kommentar