Kultur : Pop: Süßes Ohrensausen: Japan-Diva trifft auf Eurotüftler

21 Uhr: Roter Salon[Rosa-Luxemburg-Platz],Mitte[Rosa-Luxemburg-Platz]

Was hat sich "amSTARt"-Impesario Ran Huber da ausgedacht? "The Big Paincake" ist ein in alle Richtungen (Musik, Video, Performance, Pantomime...) ausfransendes Konzertevent, in dessen Zentrum die japanische Popexzentrikerin Hanayo steht. Deren letzte Platte "Gift" zeigte sie als fernöstliche Ausgabe von Björk, wobei Hanayo allerdings das entscheidende Mehr an Experimentierfreude und Schrägheit für sich verbuchen kann. Mit einer handverlesenen Auswahl europäischer Groovebastler spinnt sie fließende Texturen von zartem Elfenpop bis kreischender Lärmschraffur. Live ist alles ein wenig gerafft: Hanayo strapaziert ihre Stimmbänder, Schneider TM spielt "crazy guitar", diverses Elektrovolk bedient Tasten und Sampler, und als Überraschungsgast darf sogar der neue Berliner Pop-Darling Maximilian Hecker ein paar Akkorde beisteuern.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben