Auszeichnung : Pink Floyd erhalten Polar-Musikpreis

Der hoch dotierte Polar-Musikpreis der Königlich-Schwedischen Musikakademie geht in diesem Jahr an die britische Rockband Pink Floyd und die US-Opernsängerin Renée Fleming. Die Preisträger werden damit in einen erlauchten Kreis eingelassen.

213231_0_6fe27f00
Mit Polar-Musikpreis geehrt: Die Rocker von Pink Floyd. -Foto: dpa

Stockholm Die Königlich-Schwedische Musikakademie begründete ihre Entscheidung für Pink Floyd am Mittwoch mit der "Sonderstellung und Bedeutung der Band bei der Zusammenführung von Kunst und Musik in der Popmusik". Mit Alben wie "Piper At The Gates Of Dawn" (1967), "Dark Side Of The Moon" (1973) und "The Wall" 1979) habe Pink Floyd "eine ganz Generation von progressiven Musikern inspiriert".

Über die Vergabe an die US-Sängerin Renée Fleming hieß es: "Sowohl Feinschmecker wie das breite Publikum schätzen ihren weichen, natürlichen Gesangsstil, der in allen Registern gleichermaßen geschmeidig wirkt."

König Carl XVI. Gustaf überreicht den Preis

Die seit 1992 jährlich vergebene Auszeichnung ist mit insgesamt zwei Millionen Kronen (215.000 Euro) dotiert und gilt als einer der wichtigsten Musikpreise der Welt. Der schwedische König Carl XVI. Gustaf überreicht die diesjährigen Preise am 26. August in Stockholm.

Die Musikakademie hatte kurz vor der Bekanntgabe ihren Rückzug von dem Preis verkündet. Als Hintergrund gilt das relativ schwache internationale Echo. Über die Vergabe soll künftig eine Jury in privater Regie entscheiden. Zu den bisherigen Preisträgern gehören Ex-Beatle Sir Paul McCartney, Bob Dylan, Bruce Springsteen und Sir Elton John sowie die Komponisten Karlheinz Stockhausen und Pierre Boulez. (sgo/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben