CD-Neuerscheinungen : SOUNDCHECK

Jeden Freitag zwischen 21 und 23 Uhr reden vier Popkritiker auf Radio Eins über ihre CDs der Woche.

CD-NEUERSCHEINUNGEN
ROCK
The Wedding Present
El Rey (Vibrant)

Was immer Wedding-Present-Chef David Gedge betrachtet, er sieht es durch die Brille des rauen Nordengländers. Kein Wunder, dass auf „El Rey“, seiner Geschichtensammlung aus Kalifornien, die Sonne niemals scheint. Produziert hat Steve Albini, der geradezu gespenstisch genau den Klang von 1986 reanimiert. Und wieder fragt man sich, warum wurde diese Band nie so groß wie R.E.M.? Andreas Müller, Moderator


ROCK
I Am Kloot
Play Moulah Rouge (Skinny Dog/PIAS)

Die Band mit dem seltsamen Namen legt Studioalbum Nummer viereinhalb vor. Manchester-Melancholie paart sich mit Britpop- Melodie, die Steel Guitar scheint neues Lieblingsinstrument. Um eine Art „Live-Feeling“ hinzubekommen, nahmen sich I Am Kloot gerade einmal 48 Stunden Zeit zum Einspielen. Ein paar Stunden mehr hätten nicht geschadet.
Martin Böttcher, Musikjournalist


POP
Sigur Rós
Med Sud I Eyrum Vid Spilum End (EMI)

Diese isländische Band verkörpert wie keine zweite die Verbindung von nordischer Einsam- und Weitläufigkeit mit überwältigend Ursprünglichem. Auf dem neuen Album angereichert mit teilweise druckvollem Schlagwerk. Das geht ans Herz, macht aber auch nachdenklich: Wie oft wollen Sigur Rós noch alle Klischees über die Elfen- und Vulkaninsel zum Klingen bringen?
Steen Lorenzen, Radio Eins


POP
Sandrine
Dark Fades Into The Light (Nettwerk)

Die australische Pfarrerstochter lernte das Musizieren in der Familie, mit der sie eine umherziehende christliche Band bildete. Für ihr zweites Soloalbum hat sie mit US-Produzenten Malcolm Burn 15 Songs eingespielt, die mal an Aimee Mann, mal an Texas und mal an Neo Soul à la Duffy erinnern. Das ist sehr hübsch gemacht, aber leider viel zu gefällig, um wirklich zu berühren.
Nadine Lange, Tagesspiegel

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben