CD-NEUERSCHEINUNGEN : Soundcheck

Jeden Freitag zwischen 21 und 23 Uhr reden vier Popkritiker auf Radioeins über ihre CDs der Woche. Diesmal:Charlotte Gainsbourg, Alicia Keys, 30 Seconds to Mars und Snoop Dogg.

POP
Charlotte Gainsbourg: "Irm" (Warner).
Der Tausendsassa Beck Hansen hat das neue Album der Französin produziert. Außerdem erlaubte er sich, die Songs zu schreiben und bei den Texten nachzuhelfen. Dennoch ist „Irm“ ein Charlotte-Gainsbourg-Album durch und durch. Französischer Liebreiz trifft auf amerikanische Kauzigkeit. Elissa Hiersemann, Radioeins

POP
Alicia Keys: "The Element of Freedom" (Sony)
Sie sieht toll aus, kann Klavier spielen und hat in diesem Jahr bereits drei Hits geschrieben, die sie an Whitney Houston, Jay-Z und James Bond verschenkt hat. Mit über 30 Millionen verkauften Platten zählt sie ohnehin zur Superstar- liga. Dass die 28-Jährige da auch hingehört, untermauert sie nun auch noch mit einem eigenen, ihrem vierten Studioalbum. Saftige Melodien, ausgreifende Spannungsbögen und eine in R-&-B-Gefilden räubernde Herzmuskelmusik. Kai Müller, Tagesspiegel

POP
30 Seconds to Mars: "This is War" (EMI)
Der Titel ist Programm: Mit ihrem dritten Album, verbreitet die Band um Schauspieler Jared Leto ein aggressives, nihilistisches Weltbild, entstanden in der digitalen Kälte futuristischer Labore. Sie kreiert einen nahezu perfekten, pompösen, neo-progressiven Sound, in dem es nur so zischt und knallt und jubiliert. Es könnte einem Angst und Bange werden, könnte – wenn das alles nur nicht so albern wäre. Ein Drama als Persiflage seiner selbst. Peter Radszuhn, Radioeins

HIPHOP
Snoop Dogg: "Malice In Wonderland" (Priority)
Er hat sich in den letzten Jahren erstaunlich gut verkauft ist dabei ehrenwert gealtert, aber Album Nummer zehn des Westküsten Pimps Nummer eins zeigt, dass auch Snoop kaum mehr spannende Geschichten zu erzählen vermag. Da auch die Produktion erstaunlich gestrig klingt, gehört das auf keinen Gabentisch. Andreas Müller, Moderator

Infos zum Soundcheck Award unter: www.tagesspiegel.de/pop

0 Kommentare

Neuester Kommentar