Deutschlandtournee : Stones zu teuer?

Nur 20.000 Rockmusikfreunde wollten in Frankfurt am Main die Rolling Stones beim deutschen Auftaktkonzert sehen. Die Briten setzen ihre 2006 abgebrochene Welttournee "A Bigger Bang" fort.

Rolling Stones
Mick JaggerFoto: ddp

Frankfurt/MainNur gut 20.000 Rockmusikfreunde wollten in Frankfurt am Main die Rolling Stones beim deutschen Auftaktkonzert sehen. Die britische Band um Leadsänger Mick Jagger setzt zur Zeit ihre 2005 begonnene und im vergangenen Jahr abgebrochene Welttournee "A Bigger Bang" fort. Weil sich der Kartenvorverkauf nicht wie vom Veranstalter entwickelt hatte, waren noch bis zum Konzertbeginn in der Frankfurter Commerzbank-Arena Tickets an der Abendkasse zu bekommen. Trotzdem wurden die Stones von ihren Fans schon bei der Startnummer "Start Me Up" stürmisch gefeiert.

Das Quartett gilt als die "dienstälteste" Rockband der Welt. Laut eigener Ankündigung soll "A Bigger Bang" die letzte Tournee der Band sein. Am 13. August werden die Altrocker auch in Düsseldorf (LTU-Arena) und am 15. August in Hamburg (AOL-Arena) erwartet. Eine Woche später wollen die Musiker mit einem Konzert in London ihr Tour-Leben beenden. (mit ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben