Echo-Verleihung : Dieter Thomas Heck erhält Sonderpreis

Mit Dieter Thomas Heck verbinden Fernsehzuschauer die "ZDF Hitparade" oder "Melodien für Millionen". Weil er sich stets für die deutsche Musik stark gemacht hat, erhält der 70 Jahre alte Showmaster nun eine ganz spezielle Auszeichnung.

Dieter Thomas Heck
Dieter Thomas HeckFoto: ddp

BerlinFür seine "herausragenden Verdienste um die deutschsprachige Musik" bekommt Dieter Thomas Heck bei der Verleihung des deutschen Musikpreises Echo am Freitag einen Sonderpreis. Als Radiomoderator und mit TV-Sendungen wie die "ZDF Hitparade", "Die Goldene Stimmgabel" oder "Melodien für Millionen" hat Heck jahrzehntelang als einer der wichtigsten Förderer von Musik mit deutschen Texten gewirkt, teilte die veranstaltende Deutsche Phono-Akademie am Donnerstag in Berlin mit. Dies sei dem gebürtigen Flensburger, der sich jüngst mit seinem 70. Geburtstag als Showmaster vom Fernsehbildschirm verabschiedet hatte, "eine echte Herzensangelegenheit".

Grenzen überwunden

Mühelos hat Heck dabei in seinen Sendungen Genre-Grenzen überwunden, lobte die Phono-Akademie. Tony Marshall und Hansi Hinterseer sind bei ihm ebenso aufgetreten wie Nena, Rosenstolz, Pur oder Tokio Hotel. Heck selbst begann als Sänger und war später Discjockey bei Radio Luxemburg, wo zu seinem eigentlichen Namen Carl-Dieter Heckscher auf Wunsch der Hörer noch "Thomas" hinzukam.

In den 60er Jahren wurde seine "Deutsche Schlagerparade" bei der Europawelle Saar zu einer der beliebtesten Hörfunksendungen Deutschlands. Von 1969 bis 1984 präsentierte er die erfolgreiche "ZDF Hitparade" und setzte auch später etwa in verschiedenen Wohltätigkeitssendungen vor allem auf deutschsprachige Künstler. (mbo/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben