Jordanien : Konzert von Barenboims Jugendorchester abgesagt

Es war alles bereits geplant: Barenboims Jugendorchester wollte im Römischen Amphitheater in Amman Wagner auf die Bühne bringen, es sollte live im Fernsehen übertragen werden. Daraus wird nun nichts. Das Konzert wurde abgesagt - aus Sicherheitsgründen, heißt es.

Berlin Das für den 11. August geplante Konzert von Daniel Barenboims arabisch-israelischem Jugendorchester "West-Eastern Divan" in der jordanischen Hauptstadt Amman ist aus Sicherheitsgründen abgesagt worden. Der argentinisch-israelische Dirigent und Vertreter der Stadt Amman hätten vereinbart, das Konzert auf kommendes Jahr zu verschieben, sagte ein Sprecher des Orchesters am Freitag. Die Musiker hatten geplant, im Römischen Amphitheater den ersten Akt von Richard Wagners "Walküre" sowie Beethovens 5. Sinfonie zu  spielen. Der Kulturkanal Arte wollte das Konzert live übertragen.

Die Verschiebung stehe nicht mit dem Orchester in Zusammenhang, sondern sei Folge verschärfter Sicherheitsbestimmungen, hieß es. Mitte Juli hatte ein Unbekannter während eines Konzerts im Amphitheater auf Besucher geschossen und mindestens sechs Touristen verletzt. Anschließend beging der Mann Selbstmord.

Barenboim und der palästinensische Literaturwissenschaftler Edward Said hatten das Orchester 1999 ins Leben gerufen. Seitdem kommen jeden Sommer junge Musiker aus Israel, Palästina und den arabischen Ländern zum Musizieren zusammen. Das Orchester ist zur Zeit auf Tournee und wird unter anderem in Köln (16. August) und Berlin (23. August) auftreten. (kj/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben