Karneval : Ab nach New Orleans!

Mit Funk-Band und Perlenketten: Am Sonnabend ist Mardi-Gras-Party im Pfefferberg.

Jan Oberländer

Im Gegensatz zu den deutschen singen amerikanische Jecken zur Faschingszeit nicht „Humba“. Sondern „Tumba“. Jedenfalls endet Paul Simons Karnevalsblues „Take me to the Mardi Gras“ mit diesem glückseligen Gebrabbel. Vorher heißt es: „Take your burdens to the Mardi Gras / Let the music wash your soul.“ Sounds like perfektes Samstagabendprogramm: Seelenhygiene durch Musik.

Auf dem traditionsreichen New-Orleanser Massen- und Straßenbesäufnis Mardi Gras fliegen bunte Plastikperlenketten in die Menge, werden Cocktails getrunken und Kostüme gelupft. Schön, dass all dies nun auch hierorts möglich ist. Bei der New-Orleans-Karnevalsparty im Pfefferberg steht das „New Orleans Funk Project“ mit dem frisch aus Louisiana nach Berlin gezogenen Bandleader Eddie Dejean auf der Bühne – und marschiert über die Tanzfläche. Humba, Tumba und Täterä, kein Entkommen für die Seele. Für Partygäste besteht keine Kostümpflicht, aber erstens ist ohne langweilig und zweitens wird das beste Outfit prämiert. Mindestens mit einer Ladung Perlenketten.

New-Orleans-Karnevalsparty, Sa 21.2., 22 Uhr, Pfefferberg Haus 13, Schönhauser Allee 176, Prenzlauer Berg. 10 €, erm. 8 €

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben