Klassik : 60 Jahre Bachwoche

Rund 40 Konzerte mit prominenten Solisten und Ensembles gehören zum Festprogramm der diesjährigen Ansbacher Bachwoche, die ab Freitag ihr 60-jähriges Bestehen feiert.

Mit einem Konzert des European Brandenburg Ensemble unter dem Originalklangspezialisten Trevor Pinnock beginnt am Freitag (27. Juli) die diesjährige Ansbacher Bachwoche. Das alle zwei Jahre stattfindende Festival präsentiert bis zum 5. August fast 40 Konzerte mit prominenten Solisten und Ensembles.

Die Ansbacher Bachwoche feiert in diesem Jahr 60-jähriges Bestehen. Unter der Ägide des Münchner Kunsthändlers Carl Weymar, des Cellisten Ludwig Hoelscher und des Dirigenten Ferdinand Leitner wurde Ansbach schon in den ersten Jahren zum Treffpunkt prominenter Musiker. Zu den Gästen zählten der Geiger Yehudi Menuhin, der Pianist Wilhelm Kempf sowie die Sänger Peter Pears und Dietrich Fischer-Dieskau.

Von 1955 bis 1964 leitete der legendäre Münchner Bach-Dirigent und Chorleiter Karl Richter die Bachwoche. Seit 2006 ist der Musikwissenschaftler und Musikpublizist Andreas Bomba Intendant des Festivals. Mittlerweile hat auch Musik des 20. Jahrhunderts Eingang ins Programm gefunden. Außerdem gibt es "Bach-Sprechstunden" sowie Kinder- und Jazzkonzerte. (mit ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar