Klassik : Guildo Horn versucht sich als Opernsänger

Schlagersänger Guildo Horn will auch die Opernbühne erobern. Er tritt in einer für ihn arrangierten Neufassung der Mozart-Oper "Don Giovanni" auf.

Guildo Horn
Hat die Oper lieb: Guildo Horn. -Foto: dpa

SingenSchlagersänger Guildo Horn (44) will auch die Opernbühne erobern. Er werde in einer für ihn arrangierten Neufassung der Mozart-Oper "Don Giovanni" auftreten, sagte Horn in Singen (Kreis Konstanz). In der dortigen Stadthalle soll die Oper mit dem Titel "Leporellos Tagebücher" am 17. November uraufgeführt werden. Dabei wird die Geschichte des Frauenhelden Don Giovanni aus Sicht seines von Horn gespielten Dieners Leporello erzählt. "Ob ich bei "Let's Dance" tanze oder hier auf der Bühne stehe, ist für mich dasselbe", sagte Horn.

Der vielseitige Schlagersänger hatte bereits früher bei Musicals und einer Operette bei den Antikenfestspielen in Trier mitgewirkt. "Für Klischees bin ich nicht zuständig, ich denke nicht darüber nach, was die Leute von mir denken", sagte Horn, der im knallroten Blumenanzug und einem mintgrünen Rüschenhemd erschienen war. "Ich werde hier 180 Prozent geben und ein nettes Ding auf die Bühne zaubern." Horn hatte zuletzt durch eine Fernseh-Talkshow mit behinderten Gästen und die Teilnahme an der RTL-Show "Let's Dance" auf sich aufmerksam gemacht.

Die neue Fassung von "Don Giovanni" werde eine Bearbeitung der Oper für ein Kammerensemble und eine reduzierte Besetzung sein, kündigte der Künstlerische Leiter Fabian Dobler an. "Es ist ein kühnes Unterfangen, eine freche Bearbeitung", sagte er. Regie führt der frühere Braunschweiger Operndirektor Christian Kube. Bislang ist nur eine einzige Aufführung geplant. Die noch im Bau befindliche Singer Stadthalle wird erst im September eröffnet und soll 1100 Zuschauer fassen. (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar