Konzertkritik : Motörhead: Amphetamin-Hochdruck-Rock 'n' Roll

Immer dasselbe - aber immer von Herzen und immer wieder schön: Motörhead traten in der Treptower Arena auf.

H.P. Daniels

Seit Jahren ist es immer dasselbe lustige Ritual: "We are Motörhead" krächzt Lemmy Kilmister nach oben ins hochgehängte Mikrofon, "and we play rock 'n' roll!" Womit von vornherein die häufig debattierte Frage beantwortet wäre, was Motörhead eigentlich für eine Musik machen: Hardrock, Heavy Metal, Punk? Da knallt schon dieser Amphetamin-Hochdruck-Rock 'n' Roll in die Treptower Arena, die diesen Abend zu Berlins größtem Raucherclub geworden ist.

"Dark night, nothing to see, invisible hand in front of me" kräht Lemmy mit seiner heiseren Stimme in "Iron Fist" und sieht in seinen schwarzen Klamotten, Stiefeln und Hut aus wie eine Mischung aus Kavallerie-General im amerikanischen Sezessionskrieg und Outlaw. Mit eiserner Faust hämmert er in seinen Rickenbacker-Bass und lässt ihn klingen wie eine Rhythmus-Gitarre. Mit dem langjährigen Gitarristen Phil Campbell steht er vor einer Wand von Marshall-Verstärkern, einer Wand aus Sound. Gemeinsam mit Mikkey Dee, der hinter seinem Schlagzeug mit den beiden Bassdrums sitzt wie "Tier" aus der Muppet Show, wo man nur die blonden Haare fliegen sieht und die wilden Stöcke wirbeln. Vorwärtspeitschend, exakt und immer auf den Punkt. "Stay Clean". Wüstes Geboller. "Over The Top". Puckernd punkendes Gemettel. Säge- und Jaul-Gitarre, heftige Rifferei, pfeifendes Wah-Wah-Solo. Quietschende Obertöne.

Vielleicht ist Lemmy, der an Weihnachten 64 Jahre alt wird, neben Keith Richards so etwas wie der letzte echte Rock 'n' Roll-Outlaw. "To live outside the law you must be honest" heißt es bei Bob Dylan. Lemmy ist eine ehrliche Haut. Das spürt man deutlich und so klingt die Musik: simpel und rauh, aber immer auch von Herzen. Nach anderthalb Stunden, einer wunderbaren akustischen Unplugged-Version von "Whorehouse Blues", sowie "The Ace Of Spades" und "Overkill" als Zugaben, sind alle geschafft. Jedes Jahr dasselbe Ritual, aber immer wieder schön. "We are Moderhead", sagt Lemmy zum Abschied, "and we play Rock'n roll. And don't forget us!"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben