Konzerttip : Block-rockende Beats über Berlin

Der Big Beat ist etwas in die Jahre gekommen. Zwei seiner prominentesten Vertreter können es aber immer noch: Die "Chemical Brothers" treten am 19. Juni in der Zitadelle Spandau auf.

Chemical Brothers
Die Chemical Brothers: Ed Simons (r.) und Tim Rowlands. -Foto: Promo

Neben Fatboy Slim, The Prodigy und The Crystal Method zählen die Chemical Brothers zu den Pionieren des Big Beat, jener explosiven Mischung aus Techno, Hip-Hop, Breakbeat und House. Ihr erstes Album "Exit Planet Dust" schlug 1995 wie eine Bombe ein, zwei Jahre später legten Ed Simons und Tim Rowlands mit "Dig your own hole" nach. Die Elektro-Hymnen der beiden Briten rockten nun weltweit die Tanzflächen. Wer erinnert sich nicht mit tanzbeinzuckendem Wohlwollen an Stücke wie "Block Rockin' Beats", "Setting Sun" oder "Hey Boy Hey Girl"? Lang, lang ist's her.

2007 erschien das letzte, nunmehr sechste Studio-Album der Chemical Brothers, Titel: "We are the night". Bei den Fans stieß es auf ein geteiltes Echo. Nicht wenige vermissten die Vorschlaghammer-Stücke der Frühphase, fanden die Platte viel zu ruhig. Was allerdings kein Nachteil sein muss, wenn man sich die Tracks wie "Battle Scars" oder "The pills won't help you know" anhört: Tiefschwarz glänzende Song-Perlen, die zeigen, dass die Chemical Brothers im Lauf der Jahre weiterentwickelt haben.

Ganz so ruhig wie auf dem letzten Album wird es aber am 19. Juni in Berlin nicht zugehen. Die Chemical Brothers sind für ihre explosiven Shows bekannt - und werden die Zitadelle mit Sicherheit in ihren Grundfesten erschüttern. Ein heißer Tanzabend ist garantiert.

Support: DJ James Holroyd, After-Show-Party
Beginn: 19:30 Uhr
Einlaß: 18:30 Uhr
Karten an Abendkasse und Vorverkaufsstellen
www.trinityconcerts.de
www.citadel-music-festival.de
www.chemical-brothers.de

(feh)

0 Kommentare

Neuester Kommentar