Konzerttip : Pioniere des Ska

4.000 Konzerte in 27 Jahren zählen zur Bilanz der Toasters aus New York. An diesem Dienstag treten sie in Berlin auf.

The Toasters
The Toasters. -Foto: Promo

Rob "Bucket" Hingley gründete die Toasters 1981 auf Manhattans Lower East Side, wo seine Idee einer Power-Liveband mitten in den angenehmen Strudel kultureller Einflüsse geriet. Worldbeat, Rock, Ska, Soul, Reggae und sogar ein kleines bisschen Punk finden sich im Sound der Band, die als Sextett eine Kraft entwickelt, von der manche Bigbands nur träumen können.

Die Toasters sind durch viele personelle Änderungen gegangen. Das heutige Line-up kann sich sehen lassen: Neben Songschreiber "Bucket" Hingley an Gitarre und Gesang brillieren Larry "Ace" Snell am Schlagzeug, Jason "Jah-Son" Nwagbaraocha am Bass, Jeff Richey am Saxofon und Chris Rhodes (ehemals Mighty Mighty Bosstones) an der Posaune. Komplettiert werden sie von Dave Barry am Keyboard.

The Toasters / Baby Love & The Van Dangos / The Displayteam / The Incredibles feat. DJ Bela 20:00 Uhr, SO 36

Tickets kosten 14 Euro (VVK) und 17 Euro (AK).

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben