Kunstaktion : Amseln pfeifen auf Beethoven

Eine Handy-Kunstaktion in Bonn hat offenbar etlichen Amseln des Pfeifen von Beethovens "Ode an die Freude" gelehrt.

Amsel
Amseln: Für neue Tonfolgen empfänglich. -Foto: dpa

BonnDie Handy-Kunstaktion in Bonn hat offenbar etlichen Amseln des Pfeifen von Beethovens "Ode an die Freude" gelehrt. "Ich habe mehrere Rückmeldungen erhalten, wonach Amseln erkennbar den Schlusschor der neunten Sinfonie gezwitschert haben", sagte der Allround-Künstler William Engelen. Er bezeichnete die von ihm initiierte Aktion als vollen Erfolg.

Seit Mai können Mobiltelefonbesitzer das bekannte Beethovenstück von der Internetseite diesetoene.de als kostenlosen Klingelton herunterladen. Je öfter die Melodie dann in Bonn als Handyklingelton zu hören ist, desto wahrscheinlicher ist es den Angaben zufolge, dass die örtlichen Amselmännchen die Musik in ihr Repertoire aufnehmen.

Kontergesang in der Brutzeit

Laut Engelen verfolgen die Vögel vor allem in der Brutzeit die Gesänge ihrer benachbarten Rivalen sehr genau und beantworten sie mit einem so genannten Kontergesang. In dieser Zeit sind die Tiere auch für neue Tonfolgen empfänglich, hieß es weiter. Allerdings könne es auch passieren, dass die Vögel von den Beethoven-Klängen völlig unbeeindruckt blieben.

Nach Angaben des Künstlers haben über 8200 Nutzer den Klingelton von der Internet-Seite heruntergeladen, weitere 1500 ließen sich die Melodie als MMS zuschicken. Die von der Beethovenstiftung mit 15.000 Euro geförderte Aktion dauert noch bis Ende Juli. (mit ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben