Leseraktion : Wählen Sie die Berliner Hoffnungsträger

Das Stadtmagazin "Zitty" hat in den vergangenen Wochen zehn Künstler vorgestellt, die es für Hoffnungsträger hält. Jetzt sind Sie an der Reihe. Bitte wählen Sie aus den folgenden Musikern Ihren Favoriten aus.

Noch bis zum 1. Oktober können Sie auf www.zitty.de/soundofthezitty abstimmen – und ein Lied jeweils kostenlos herunterladen. Die drei Erstplatzierten treten am 6. November in der Maria auf. Unter allen Teilnehmern wird ein iPod Nano mit einer Speicherkapazität von acht Gigabyte verlost. Viel Glück!

 

Missin Cat


Romantischer Folkpop mit mediterranem Einschlag: Caterina Barbieri alias Missin Cat verzaubert die Berliner Konzertlandschaft.

 

Eagle Boston


Das Quartett spielt Post-Punk mit New-Wave-Anleihen. Sängerin Yelka (Foto) klingt so kühl wie Siouxsie im Eisfach.

 

Kamikaze Queens


Was diese bunte Truppe alles zitiert: Rockabilly, Barjazz, dreckigen Rock’n’Roll und aufgedrehten Cabaret-Pop. Im besten Sinne exzentrisch. 

 

Lukas Sherfey


Vom Punker zum Mod-Apostel: Der gebürtige Däne wandelt auf den Spuren von Paul Weller und Elvis Costello.


Berlin Boom Orchestra


Karibische Rhythmen hören nicht mit Peter Fox auf. Neun Reggae-Fans beweisen, dass ihnen Ska und Dancehall im Blut liegen.

 

Casino Gitano


Aus den Zutaten von Jazz, Gypsy-Musik und Impromptu-Theater entwickelt die Band ihre Hippie-Bühnenshow.

 

Egotronic


Das Trio bringt Hedonismus, Tanzwut und Lebensfreude von After-Hour-Partys auf den Punkt – mit deutschen Mitgröl-Texten.

 

Make It Count


Das Quartett weiß, wie ein Bass richtig knurren und eine Gitarre richtig sägen muss. So muss Gegniedel als Kunstform klingen.

 

Mittekill


Smarter Lofi-Pop mit Elektronik-Einschlag, der zwischen Neuer Deutscher Welle und Italo-Disco tütet, fiept und rumpelt. 

 

Neonman


Das Duo koppelt die Großgefühle der elektronischen Tanzmusik an die raue Energie des Punk. Heraus kommt ein schneidiger DIY-Sound.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben