Mozart-Gesamtausgabe : Drei Meter, 132 Bände, 25.000 Seiten

Die Internationale Stiftung Mozarteum Salzburg hat nach 52 Jahren eine neue kritische Gesamtausgabe des Werks von Wolfgang Amadeus Mozart vorgelegt. 80 internationale Experten waren an der Entstehung beteiligt.

Noten_Zauberflöte
25.000 Notenseiten umfasst die "Neue Mozart-Ausgabe". -Foto: ddp

Wien/SalzburgDrei volle Meter misst die neue kritische Gesamtausgabe des Werkes von Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791), die jetzt komplett vorliegt. Nach 52 Jahren hat die Internationale Stiftung Mozarteum Salzburg das Projekt "Neue Mozart-Ausgabe" (NMA) nun abgeschlossen und gemeinsam mit dem Bärenreiter Verlag publiziert. 132 in rotes Leinen gefasste Bände versammeln nicht nur das gesamte musikalische Schaffen des Salzburger Musikers auf 25.000 Notenseiten, sondern auch rund 12.000 Seiten kritische Berichte, Dokumente und Anmerkungen. An der Entstehung waren rund 80 internationale Experten beteiligt. Die komplette Ausgabe kostet nach Angaben des Bärenreiter Verlags 15.000 Euro, die Bände im Umfang von 80 bis 200 Seiten sind jedoch auch einzeln zu haben.

Als international anerkannte wissenschaftliche Quelle richte sich das Werk sowohl an Forscher als auch an Musiker und soll als Grundlage der Auseinandersetzung mit dem Werk Mozarts dienen, beschreibt die Stiftung Mozarteum das Projekt. Die umfangreiche Ausgabe ist in Zusammenarbeit mit den Mozartstädten Augsburg, Salzburg und Wien entstanden. Auch die Union der deutschen Akademien der Wissenschaften in Mainz, der Fonds für wissenschaftliche Förderung sowie deutsche und österreichische Ministerien und Organisationen wie der Stiftung Volkswagenwerk und das Packard Humanities Institute ermöglichten die Entstehung. (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben