Musikpreis : Tokio Hotel triumphiert in Cannes

Kreischen, Schreien, Toben - die Teenie-Rocker von Tokio Hotel lassen anscheinend fast überall auf der Welt die Fans ausflippen. So wurden die vier Magdeburger Musiker auch in Cannes bei der Verleihung der Musikpreise des Radionetzwerks NRJ gefeiert wie Helden.

Patrick T. Neumann[dpa]
Tokio Hotel in Cannes
Tokio Hotel sind nicht zu stoppen. Auch in Frankreich sind sie inzwischen Superstars. -Foto: afp

CannesDie Hörer von Radio NRJ/Energy in 13 Ländern wählten Tokio Hotel zur besten internationalen Band. Die Gruppe setzte sich bei der Wahl gegen starke US-Konkurrenz durch: Nominiert waren auch die Bands Linkin Park und Maroon 5 sowie die Duos P.Diddy und Keyshia Cole sowie 50 Cent und Justin Timberlake.

Bill, Tom, Gustav und Georg betraten unter ohrenbetäubendem Kreischen der rund 2000 Fans die Bühne im Palais des Festivals an der Côte d'Azur. Sänger Bill Kaulitz klemmte sich den NRJ Music Award - eine längliche, golden glänzende Statue - kurzerhand zwischen die Beine, kramte einen Zettel hervor und verlas in stockendem Schulfranzösisch seine Dankesrede. Dann bedankten sich die vier Jungs noch musikalisch mit ihrem aktuellen Hit "An deiner Seite (Ich bin da)". Im vergangenen Jahr hatte die Band an gleicher Stelle, aber in viel bescheidenerem Rahmen, den European Border Breaker Award der EU als erfolgreichste deutsche Newcomerband im europäischen Ausland bekommen. Danach ging die internationale Karriere richtig ab: Ihr Album "Zimmer 483" erreichte Platz eins der französischen Charts, eine erfolgreiche Tournee durch halb Europa folgte.

"Neues" Michael Jackson Album

In der zweieinhalbstündigen Pop-Gala, live vom französischen Fernsehsender TF1 übertragen, wurden nur französische Künstler ähnlich frenetisch bejubelt wie Tokio Hotel. Nahe dran war nur noch der britische Sänger Mika, der als bester Newcomer ausgezeichnet wurde. Er trat ebenso live auf wie die aus Barbados stammende Rihanna, die mit ihrem Song "Don't Stop The Music" einen Preis gewann. Die anderen internationalen Gewinner erschienen nicht persönlich in Cannes: US-Popstar Britney Spears wurde für ihr Album "Blackout" ausgezeichnet, bester Künstler wurde Justin Timberlake, zur besten Künstlerin wählten die NRJ-Hörer Avril Lavigne.

Dennoch war die perfekt gemachte Popshow hochkarätig besetzt, dafür sorgten auch die Sonderpreise, von denen der Radiosender gleich drei vergab: Celine Dion, Kylie Minogue und Michael Jackson wurden für ihre außergewöhnlichen Karrieren ausgezeichnet. Während sich die beiden Sängerinnen mit sehenswerten Auftritten für die Ehrung bedankten, schickte der einstige King of Pop lediglich eine Videobotschaft. Allerdings kündigte er darin ein neues Album an. Zum 25. Geburtstag von "Thriller" habe er eine Sonderausgabe des Erfolgsalbums aufgenommen - "mit zahlreichen Gaststars", wie er sagte. Wann die Platte erscheinen soll, verriet er nicht.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben