Musikvermarktung : U2 schließen Zwölf-Jahres-Vertrag mit Live Nation ab

Nach Pop-Diva Madonna hat nun auch die irische Rockband U2 einen umfassenden Langzeitvertrag mit dem US-Konzertveranstalter Live Nation abgeschlossen. Ihre Alben werden U2 jedoch weiterhin über die Plattenfirma Universal veröffentlichen.

Los AngelesLive Nation darf in den kommenden zwölf Jahren die Tourneen der Gruppe vermarkten, Fanartikel verkaufen und die Internetseite betreuen. U2-Sänger Bono hofft, mit dem neuen Vertrag die Fans näher an die Band zu rücken. Dabei soll Insbesondere eine neu gestaltete Website helfen.

Im vergangenen Oktober hatte Madonna mit einem bislang einzigartigen Geschäft mit Live Nation für Aufsehen gesorgt. Nach Angaben von US-Zeitungen schloss sie einen Vertrag im Wert von 120 Millionen Dollar (rund 85 Millionen Euro) über zehn Jahre ab. Live Nation handelte den Berichten zufolge das Recht auf drei Studio-Alben, aber auch die Vermarktung von Konzert-Tourneen und des Künstler-Namens.

Über den Wert des Live-Nation-Vertrages mit U2 wurde zunächst nichts bekannt. U2 gehört zu den erfolgreichsten Bands weltweit mit über 140 Millionen verkauften Alben. (cp/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben