Nach Auftritt in London : Led Zeppelin wollen weitermachen

Die Hardrock-Legende Led Zeppelin scheint nach ihrem Reunion-Konzert in London Lust auf mehr bekommen zu haben. Nun sollen Planungen für einen Auftritt im New Yorker Madison Square Garden laufen.

Led Zeppelin Foto: dpa
Zwei von Led Zeppelin: Jimmy Page (r.) und Robert Plant. -Foto: dpa

LondonWie die Boulevardzeitung "The Sun" berichtet, habe es zwischen Leadsänger Robert Plant (59), Gitarrist Jimmy Page (63) und Bassist John Paul Jones (61) nach der Show in der Nacht zum Dienstag Übereinstimmung darin gegeben, noch einen Gig zu spielen. Der New Yorker Madison Square Garden sei bestens geeignet für ein weiteres Konzert.

Gerüchte um eine Welt-Tournee

Schon kurz nach der Ankündigung der Show in London waren Gerüchte über eine Welt-Tournee von Led Zeppelin aufgekommen. Für den Auftritt in Englands Hauptstadt hatten sich im Internet rund 20 Millionen Fans für die 20.000 zur Verfügung stehenden Tickets bemüht. Die Band hatte sich 1980 nach dem Alkoholtod von Drummer John Bonham aufgelöst.

Das Konzert in London - ihre erste große Live-Show seit Jahrzehnten - gaben die Musiker zu Ehren des 2006 gestorbenen Musikproduzenten Ahmet Ertegun, der maßgeblich zum Erfolg von Led Zeppelin beigetragen hatte. Offiziell sollte es bei diesem einen Reunion-Auftritt bleiben. Jedoch hat die Band eine Tournee bislang nicht ausgeschlossen. (mbo/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben