Neuerscheinungen : CDs der Woche: Tom Waits, Tune Yards, Elyjah und Bombay Bicycle Club

Jeden Freitag reden vier Popkritiker auf Radio Eins über ihre CDs der Woche. Diesmal: Tom Waits, Tune Yards, Elyjah und Bombay Bicycle Club.

POP Tom Waits

: Glitter and Doom Live (Anti)

Er klingt immer noch nach Fusel und Kippen, verströmt allerdings längst das Aroma edler Exklusivität. Vor allem live macht Waits sich rar (und teuer). Immerhin gibt es nun ein Live-Album mit 17 adrett zurechtgemachten Songs und einer halbstündigen Spoken-Word-Collage, die Waits’ komödiantisches Talent in den Mittelpunkt stellt. Exquisites Zeug! (Helmut Heimann, Radioeins)

LO-FI Tune-Yards Bird-Brains (4 AD)

Rauschen, Rumpeln, Rattern – das Debütalbum von Merrill Garbus’ Ein-Frau-Band klingt wie ein Demo. Jedes Geräusch kann in ihren experimentellen Songinstallationen zum Instrument werden. Das ist zwar mitunter anstrengend, aber auch spannend und sehr intim. (Nadine Lange, Tagesspiegel)

POP Elyjah Planet, Planet (Klimbim Records)

Man sieht der extravagant verpackten CD einen Willen zur Originalität an, der sich auch musikalisch durch das ambitionierte Debüt des Trios aus Berlin zieht. Die melancholischen Post-Grunge-Gitarrenepen bleiben in den Neunzigern stecken, schwingen sich gelegentlich zu erhabener Schönheit auf. (Jörg Wunder, Tagesspiegel)

POP Bombay Bicycle Club I Had The Blues But I Shook Them Loose (Island)

Vor zwei Jahren vom „NME“ als heißeste Band der Underage-Szene geadelt, muss die Londoner Gitarren-Band, nunmehr volljährig geworden, in einer musikalischen Landschaft bestehen, in der Herr Minimoog regiert. Da helfen nur brillante Songs. Von denen haben sie eine Handvoll. Dennoch klingen sie beinahe wie von gestern. (Andreas Müller, Moderator)

Mehr Empfehlungen im Internet: www.tagesspiegel.de/pop-tipps

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben