New York : Begeisterungsstürme für Berliner Philharmoniker

Für ihre kraftvolle Interpretation von Gustav Mahlers Neunter Sinfonie sind die Berliner Philharmoniker in New York mit Jubel und Bravorufen gefeiert worden. Mahler steht dabei im Mittelpunkt der Konzertserie.

New YorkUnter der Leitung von Sir Simon Rattle begeisterten die deutschen Musiker am Dienstagabend in der Carnegie Hall das amerikanische Publikum und erhielten minutenlangen Applaus. Der Auftritt im Rahmen des Festivals "Berlin in Lights" war das erste von mehreren Konzerten, die die Berliner Philharmoniker bis zum Sonntag in der Kulturmetropole am Hudson geben.

Gustav Mahler, der seine drei letzten Werke in New York schrieb, steht im Mittelpunkt der Konzertserie. Nach der Neunten Sinfonie sind von ihm auch "Das Lied von der Erde" sowie die Zehnte Sinfonie in New York zu hören. Zum Auftakt des ersten Konzerts hatte das neue Stück des zeitgenössischen finnischen Komponisten Magnus Lindberg seine US- Premiere. Es war am 25. August ebenfalls unter Leitung von Sir Simon Rattle in Berlin uraufgeführt worden. Das Festival "Berlin in Lights" stellt noch bis zum Sonntag in insgesamt fast 50 Veranstaltungen die Berliner Kulturszene in New York vor. (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben