Oper : "Meistersinger" beenden Festspiele

Die diesjährigen Münchner Opernfestspiele neigen sich dem Ende zu. Mit einer Aufführung von Wagners "Meistersingern von Nürnberg" wird die Saison geschlossen.

MünchenMit einer Aufführung von Richard Wagners Oper "Die Meistersinger von Nürnberg" gehen am Dienstag (31. Juli) die Münchner Opernfestspiele 2007 zu Ende. Gezeigt wird die Inszenierung von Thomas Langhoff aus dem Jahr 2004. Das Festival stand in diesem Jahr erstmals unter der künstlerischen Gesamtleitung von Generalmusikdirektor Kent Nagano. Zu den Höhepunkten zählten die Uraufführung von Unsuk Chins neuer Oper "Alice in Wonderland" im Nationaltheater, die Premiere der Oper "Il turco in Italia" von Gioachino Rossini im Prinzregententheater sowie eine umjubelte Wagner-Gala mit Tenor Placido Domingo und der Sopranistin Waltraud Meier.

Mit dem Ende der Festspiele beginnen an der Staatsoper die Theaterferien. Die neue Saison startet am 22. September. Für die erste Neuinszenierung der Spielzeit 2007/2008 hebt sich am 31. Oktober der Vorhang. Dann dirigiert Kent Nagano die Oper "Eugen Onegin" von Peter Tschaikowsky. (mit ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben