Oper : Sänger versagt die Stimme

Zu einem Eklat kam es gestern Abend bei der "Walküre"-Premiere an der Wiener Staatsoper. Bassbariton Juha Uusitalo musste ab dem dritten Akt ohne Stimme auskommen.

Dem Sänger des "Wotan" versagte im zweiten Akt die Stimme. Uusitalo musste deshalb im dritten Akt seine Rolle stumm spielen, während ein Ersatzsänger am Bühnenrand für ihn sang. Am Ende der Wagner-Aufführung reagierte das Publikum mit mattem Applaus. Dirigent Franz Welser-Möst sowie Nina Stemme in der Rolle der Sieglinde und Johan Botha in der Rolle des Siegmund ernteten uneingeschränkten Jubel. Bei Regisseur Sven-Eric Bechtolf und seinem Team übertönten die Buhrufe die Bravorufe. (feh/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben