Party-Tipp : Paul van Dyk zieht um - ins Astra

Vom etablierten Kesselhaus in den eben erst eröffneten Astra-Club in Friedrichshain: Paul van Dyk probiert mit seiner "Vandit Night" etwas Neues aus.

Nana Heymann
273340_0_fbfcb8a2.jpg
Paul van Dyk.Foto: ddp

Vor ungefähr vier Wochen hat sich Paul van Dyk das Astra in der Revaler Straße 99 in Friedrichshain zum ersten Mal angeguckt. Da war der Club zwar noch nicht ganz fertig und auch noch nicht offiziell eröffnet, aber der DJ wollte schon mal ein Gefühl für den Ort bekommen.

Am Sonnabend veranstaltet er dort nämlich seine „Vandit Night“, eine Partyreihe, die bislang meistens im Kesselhaus in der Kulturbrauerei stattgefunden hat.

Dass van Dyk nun umzieht, hat einen Grund: Er will etwas Neues ausprobieren, und vielleicht auch neue Besucher für seine Veranstaltung gewinnen. „Das Astra ist gut erreichbar, sowohl für Leute, die aus dem Westen kommen, als auch für Besucher aus dem Osten.“

Zur Unterstützung für den Abend hat er seinen Münchener Kollegen Jerome Isma-Ae eingeladen, sowie Alex Morph, der auf van Dyks Plattenlabel Vandit Records demnächst sein erstes Album veröffentlichen wird. Beginn ist um 23 Uhr, der Eintritt kostet 18 Euro.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben