Pop-Tipp : Ladyhawke, Yeah Yeah Yeahs, Raphael Saadiq

Was Nadine Lange, Pop- und Film-Expertin bei Ticket und Tagesspiegel, derzeit pausenlos hört.

Nadine Lange
268538_0_3797b2bf.jpg
Nadine Lange.Foto: Kai-Uwe Heinrich

Ladyhawke: Ladyhawke



Schon seit einer Weile draußen, aber immer noch in meinem Kopf: Das tolle Debüt der Neuseeländerin Phillipa Brown alias Ladyhawke. Es ist eine ziemliche Achtziger-Angelegenheit, die durch extreme Hit-Dichte besticht. Und im Booklet wimmelt es von gemalten Kätzchen, manche davon als Gespenst verkleidet. Super!

Yeah Yeah Yeahs: It´s Blitz

Sie können es einfach! Das dritte Album des Power-Trios um die phänomenale Karen O ist wieder randvoll mit tollen Melodien – jetzt auch für den Dancefloor  („Heads will roll“).

Raphael Saadiq: The Way I see it

Bekannt geworden ist Raphael Saadiq vor als Produzent von The Roots, Joss Stone, Marcy Gray oder John Legend. Auf seinem dritten Solo-Album macht er eine Zeitreise in die goldenen Motown-Jahre. Sehr geschmeidige Soul-Sache.

Nadine Lange kam in der Rheinmetropole Leverkusen zur Welt. Nach Studium und Journalistenschule in München lebt sie seit 1999 in Berlin. Beim Tagesspiegel betreut sie das Veranstaltungmagazin TICKET und schreibt für den Kulturteil über Pop-Musik und gelegentlich über Filme. Trotz Indie-Rock-Sozialisation interessiert sie sich nicht nur für Gitarrenlärm, sondern auch für Electro-Pop, Singer/Songwriter und HipHop.

0 Kommentare

Neuester Kommentar